Aktuelles  

   

Zugänge  

Schulserver
   

QR-Code dieser Seite  

QR-Code
   

Salamanca, 15. bis 22. März 2014

Samstag

Nachdem wir uns verschlafen um 0:45 Uhr an der Schule versammelt hatten, machten wir uns auf den Weg zum Berliner Flughafen. Dort angekommen hieß es dann erst einmal 2 Stunden warten, bis wir unser Gepäck aufgeben und durch die Security gehen konnten. Unser Flug ging um 07:25 Uhr, nach einem recht turbulenten Start verlief dieser problemlos.

Anschließend machten wir eine Stadtrundfahrt durch Madrid und hatten auch die Möglichkeit, dort etwas zu essen. Wir schauten uns zahlreiche Gebäude und Denkmäler an, unter anderem die große Stierkampfarena Madrids, das Stadion und das Denkmal von Don Quijote.

Danach machten wir uns auf den Weg nach Salamanca, wobei wir einen Zwischenstopp in Avila einlegten. Avila ist die einzige Stadt weltweit, die noch komplett von ihrer alten Stadtmauer umzogen ist. Zwischen 18 und 19 Uhr trafen wir schließlich in Salamanca ein und wurden herzlichst von unseren Gastfamilien begrüßt. Die Meisten fuhren nach Hause und um 21 Uhr trafen wir Austauschschüler uns wieder, um in der Stadt zu essen.


Am

Sonntag

war jeder individuell mit seiner Familie unterwegs!

Montag

Am Montag wurden wir morgens vom Schulleiter durch die IES Martinez Uribarri geführt. Danach besichtigten wir die Altstadt von Salamanca. Hier gab es viel zu sehen: Zwei Kathedralen (la catedral vieja, la catedral nueva), las Casa de las Conchas (das Muschelhaus), la Plaza Mayor und die Universität von Salamanca. Nachdem wir die Universität von Innen besichtigt hatten, gingen wir für eine Stunde in den spanischen Unterricht. Den Nachmittag verbrachten wir mit unseren Austauschpartnern, entweder zu Hause oder man traf sich in der Stadt. Abends organisierten die spanischen Eltern eine kleine Begrüßungsfeier für uns. ¡Fue muy bueno! ll

Dienstag

Morgens durften erst einmal alle deutschen Schüler eine weitere Stunde spanischen Unterricht miterleben, zum Beispiel den spanischen Sprachunterricht, in dem es um Don Quichotte ging, oder Mathe. Danach war Treppensteigen angesagt, auf den Turm der Kathedrale von Salamanca, wo wir bei wunderschönem Wetter den Ausblick genießen konnten. Nachdem wir sowohl die alte als auch die neue Kathedrale dann auch noch von innen besichtigt hatten, stiegen wir noch auf einen weiteren Turm, den der Clecería, ein altes, geistliches Gebäude mit wiederum sehr schönem Ausblick. Erschöpft kehrten wir dann zur Schule zurück um noch eine Stunde am Unterricht teilzunehmen, zum Beispiel bei Sport oder Biologie. Zum Mittagessen gingen dann alle kurz nach Hause.

Nachmittags hieß es dann Spanien gegen Deutschland! Um 16:00 Uhr trafen wir uns alle in der Sporthalle, um gemeinsam Fußball zu spielen. Als nach 30 Minuten Verspätung dann auch die Letzten eingetroffen waren, konnte es losgehen! Zuerst die Jungs. An der Stelle muss wohl gesagt werden, dass die Deutschen nicht schlecht gekämpft haben, aber am Ende ging der Sieg dann doch deutlich an die fußballbegeisterten Spanier. Einige Mädchen empfanden die Bank als komfortabler und so spielten zwei Deutsche im spanischen Team mit. Auch hier ging der Sieg an die Spanier. Dann wurden gemischte Mannschaften gemacht, wobei auch wieder Spanien gewann. Na, hoffentlich ist das bei der WM dieses Jahr anders! Trotzdem hatten alle viel Spaß, und ab 18:00 Uhr hatte jeder einen individuellen Abend. Einige trafen sich noch auf dem Plaza Mayor, andere mussten leider nach Hause, weil ihre Austauschpartner noch für die anstehenden Klausuren lernen mussten.

Mittwoch

Der Mittwoch begann für uns mit zwei Stunden Schule in den Klassen unserer Austauschschüler. Direkt im Anschluss haben wir uns den Palacio de la Salina angeschaut, wo Versammlungen verschiedener Abgeordneter der Provinz Salamanca stattfinden. Hier konnten wir uns alle einmal wie Abgeordnete fühlen. Danach besichtigten wir das Rathaus, das sich auf der Plaza Mayor, einem der schönsten Plätze Spaniens, befindet. Auf diesen Sightseeingtrip folgte dann noch eine Stunde spanischen Unterrichts.

Den Resttag durften wir dann frei nach unserem Willen gestalten. Zuerst haben wir alle gemeinsam in einem Park gegessen, danach teilte sich die Gruppe: Die Mädchen gingen in Salamanca shoppen, während die Jungen mit ihren Spaniern Paintball spielten.

Donnerstag

Am Donnerstag unserer Fahrt nach Salamanca haben wir einen Ausflug in die Stadt Segovia gemacht. Dort haben wir den Alcázar besucht, welcher ein sehr schönes Schloss ist und das Vorbild für das Disney-Schloss war. Danach haben wir noch eine alte Kirche besichtgt. Wie alle alten Kirchen in Spanien war sie reich verziert. Dann hatten wir Freizeit und sind durch die Läden gebummelt, haben Eis gegessen und Souvenirs gekauft. Auf dem Rückweg haben wir noch an einem großen, schönen Schlossgarten gehalten und diesen angeschaut. Alles in allem war es ein sehr schöner Tag.

Freitag

Nach einem Vormittag in der Schule wurde der Nachmittag von jedem individuell verbracht, zum Beispiel innerhalb der Familie oder in der Stadt mit anderen Schülern. Um den letzten Abend noch einmal gemeinsam zu genießen, trafen wir uns in einer kleinen Diskothek in der Innenstadt, die von den Spaniern extra nur für uns gemietet worden war. Das haben wir bis 21 Uhr ausgenutzt und hatten viel Spaß! Anschließend haben sich die Lehrer verabschiedet und wir haben auf eigene Faust das spanische Nachtleben erkundet.
Dieser Abend war mit Abstand der schönste der Reise und wird uns immer in Erinnerung bleiben!

Samstag

Nach einer ereignisreichen und schönen Woche mussten wir uns schließlich schweren Herzens von unseren Gastfamilien verabschieden und begannen um ca. 7 Uhr die Rückreise.

Gegen 09:30 Uhr trafen wir am Flughafen in Madrid ein, wo wir unseren Flug um 11:25 Uhr nahmen. Um ca. 14 Uhr kamen wir bei ziemlich schlechtem Wetter in Deutschland an.

Müde und kaputt setzten wir uns in den Bus, der uns nach Braunschweig brachte. Dort angekommen wurden wir von unseren richtigen Familien in Empfang genommen und fuhren glücklich nach Hause.

Wir werden diese Woche gut und schön in Erinnerung behalten und zählen schon jetzt die Tage, bis die Spanier zu uns kommen.

   
© 2013-2018 IServ-AG