Zugänge  

Schulserver
   

QR-Code dieser Seite  

QR-Code
   
 
Frühling Lessinggymnasium Braunschweig

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebes Kollegium,

2. Mai 2011

die ersten vier Monate des Jahres 2011 sind bereits vergangen, wir haben eine außergewöhnlich lange Schulzeit fast ohne Ferien hinter uns und das schriftliche Abitur ist vorbei. In den Osterferien war wieder etwas Zeit, Luft zu holen und damit auch die Möglichkeit, Sie und Euch zu informieren, was es Neues am Lessinggymnasium gab, gibt und geben wird.

Zum Stand der Baumaßnahmen: Die Arbeiten an der Alarm- und Lautsprecher- anlage - eine der modernsten in Niedersachsen! - sind fast abgeschlossen. Die nächste Maßnahme zum Thema Sicherheit ist die Erneuerung der Türen in den Fluren. Mit dem Beginn der größeren Sanierungsarbeiten rechnen wir ab Sommer.

Die zweite Gesamtkonferenz des Schuljahres im Januar hat das neue Haus- aufgabenkonzept verabschiedet, das von einer Gruppe aus Lehrkräften, Schülerinnen und Eltern erarbeitet wurde. Es regelt jetzt verbindlich und für alle transparent Rechte und Pflichten zum Thema Hausaufgaben und enthält Vereinbarungen über Richtwerte zu deren Umfang.

Außerdem stimmte die Konferenz für die Einführung des Sprachenzertifikats CertiLingua am Lessinggymnasium. CertiLingua ist ein Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen.

Schülerinnen und Schüler des Lessinggymnasiums haben in den letzten Monaten erfolgreich an vielen Wettbewerbenteilgenommen.

  • Beim Mehrkampfcup Braunschweig (Leichtathletik) siegte in der Kategorie Männliche Jugend A die Mannschaft des Lessinggymnasiums unter der Regie von Frau Brauner.
  • Im Bundeswettbewerb der Schulen "Jugend trainiert für Olympia" gelang es der Tischtennis-Mannschaft des Lessinggymnasiums in der Wettkampf- klasse IV (Jahrgänge 1998 - 2001), bis zum Landesentscheid vorzudringen. Dort belegte das Lessinggymnasium, das ohne Niederlage Bezirkssieger geworden war, den dritten Platz.
  • Marius Lorek ist Landessieger bei der Mathe-Olympiade in seiner Altersstufe. Daniel Homann aus der 12. Klasse des Lessinggymnasiums wurde zur Bundesrunde nach Trier eingeladen.
  • Henning Dieterichs hat mit seiner selbst programmierten digitalen Verwaltungssoftware den Wettbewerb "Jugend forscht" in der Kategorie Informatik gewonnen: "Nunzion" (lateinisch für "Bote"), so heißt seine Entwicklung, mit der er den Schulalltag am Lessinggymnasium - wie im letzten Infobrief berichtet - enorm bereichert!
  • Christoph Mahler und Ingo Schröder haben im Wettbewerb der Jüngeren ("Schüler experimentieren") in Chemie einen beachtenswerten 2. Platz (bei 8 Mitbewerbern) belegt. Sie haben Reinigungsmittel für unsere White-Boards entwickelt.
  • Bei "Jugend forscht" überzeugen konnten auch die Projekte von Jenny Lammers und Paul Romey (Chemie: Streumittel) sowie von Katharina Münster und Laura Schulte-Werning (Biologie: Geruchsoptimierung Blumen- wasser).

Allen Wettbewerbsteilnehmer/innen herzlichen Dank für ihr besonderes Engage- ment!

Ganz viel Engagement haben wir auch bei den Infoveranstaltungen für die "Neuen" gesehen: Sowohl die Schülerschaft als auch die Lehrkräfte haben mit viel Ideen und Kreativität unsere Schule als einen lebendigen Lebensraum präsentiert und außerdem stolz die neuen naturwissenschaftlichen Räume in Aktion vorgeführt. Dafür gab es viel positive Rückmeldung.

Um die Projekttage auch für die Großen sinnvoll zu nutzen, wurden alle Schüler/ innen der 10. Klassen in Lebensrettenden Sofortmaßnahmen ausgebildet und erhielten den entsprechenden Nachweis.

Lang anhaltenden Beifall gab es im März für eine Werkstattpräsentation des Kurses Darstellendes Spiel im 12. Jahrgang und an den zwei Abenden des Kleinkunstforums. Es war für alle eine besondere Freude, die vielfältigen, manchmal unerwarteten Begabungen unserer Schüler/innen auf der Bühne bewundern zu können.

Wir freuen uns deshalb auch ganz besonders auf die kommenden Präsentationen: Am 18. Mai ist die Premiere der Theater AG unter der Leitung von Herrn Hartmann. Am 27. Mai nimmt das Lessinggymnasium wieder an dem Schülerkulturfestival Walk’n‘Art in der Stadt teil, verschiedene Gruppen mit Frau Fliegner und Frau Schwiebert sind bei der Schultheaterwoche (ab 6. Juni) engagiert und der 11. Jahrgang hat am 21. Juni eine Aufführung mit Frau Mieder und Frau Winde. Zu all diesen Veranstaltungen sind Sie und Ihr herzlich eingeladen! Die Termine finden Sie auch auf unserer Homepage.

Apropos Homepage: Hier sehen Sie seit Anfang des Jahres auch die Vorstellung der Fachgruppen mit Informationen zu den Curricula und Lehrbüchern, den Klassenarbeiten und wichtigen Beschlüssen. Schauen Sie doch mal 'rein!

Neben den Fächern und den vielen Arbeitsgemeinschaften gibt es am Lessinggymnasium ein zunehmendes Unterstützungsangebot im Bereich des sozialen Miteinanders. Mit drei Beratungslehrkräften - Frau Neuber, Frau Feustel, Herr Drescher - sind wir außergewöhnlich gut versorgt. Frau Schwiebert und Herr Ehrenberg unterstützen die Schülerschaft als Vertrauenlehrkräfte vor allem bei der Wahrnehmung ihrer Interessen und bei der SR-Arbeit. Frau Bautsch und Frau Trettler machen eine Ausbildung zum Thema Mobbing Intervention und sind in diesem Bereich auch schon sehr aktiv. Im Sozialteam haben Eltern und Lehrkräfte - vor allem Herr Drescher - ein Gesamtkonzept für alle Jahrgänge zum Thema Prävention (z.B. Gesundheit, Drogen, Mediengebrauch) entwickelt, das bereits im nächsten Schuljahr umgesetzt werden soll.

Nach wie vor sehr erfolgreich arbeitet die AG Schüler helfen Schülern mit Frau Nakonz und Frau Rode. Nicht zuletzt bleibt in diesem Bereich das bereits seit einigen Jahren erfolgreich eingesetzte Programm Lions Quest zu erwähnen: Das Lessinggymnasium ist zertifizierte Schule und eine Gruppe von engagierten Lehrkräften um Frau Weihmann nimmt an einer Fortbildung zur weiteren Verbesserung der Umsetzung dieses Konzepts teil.

All diese Angebote zur Verbesserung des sozialen Miteinanders waren auch Thema der schulinternen Lehrerfortbildung kurz vor den Osterferien: Wir haben ein Konzept für die Verfügungsstunden erarbeitet, die wir aufsteigend in den Jahrgängen 5 bis 9 in Zukunft für diese und andere Aufgaben nutzen können.

Je mehr ich berichte, umso mehr fällt mir ein. Damit Sie den Überblick behalten, nur noch ein ganz wichtiger Gedanke zum Schluss: An einer Schule unserer Größe ist die umfassende Kommunikation eine komplexe und schwer zu leistende Aufgabe. Gelegentlich sind wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Daher sehen wir in der zurückgehenden Schülerzahl eine große Chance: Mehr Übersichtlichkeit, mehr Miteinander, bessere Kommunikation und nicht zuletzt kleinere Klassen! Ein erster Schritt hierzu ist die Entscheidung, die jetzigen 8. Klassen im kommenden Schuljahr zu erhalten.

Wir freuen uns auf eine ereignisreiche Zeit bis zu den Sommerferien!

Frühling Herzlichst
Ihre Käthe Stempin
Stellvertretende Schulleiterin

 

 



 
   
© 2013-2018 IServ-AG